AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Everphone GmbH

Gültig ab 12.12.2016


A.      Allgemeine Bedingungen für Everphone „Mitgliedschaft“

B.      Zusätzliche Bedingungen für „Smartphone WEG“

C.       Zusätzliche Bedingungen für „Smartphone KAPUTT“

D.      Zusätzliche Bedingungen für „Smartphone ALT“

E.       Zusätzliche Bedingungen für „Smartphone Diebstahlschutz“

 

 

A.     Allgemeine Bedingungen für Everphone „Mitgliedschaft“

 

1.       Anwendungsbereich

1.1    Diese Allgemeinen Bedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Everphone GmbH, Singerstraße 109, 10179 Berlin (nachfolgend „Everphone“ genannt) und dem Kunden. Hinsichtlich der Inanspruchnahme einzelner Leistungen gelten ergänzend zu diesen allgemeinen Bedingungen gegebenenfalls zusätzliche Bedingungen nach B., C. und D.. Zusammen werden die allgemeinen und etwaigen zusätzlichen Bedingungen im Folgenden „AGB“ genannt.

1.2    Diese AGB gelten ausschließlich. Widersprechende oder ergänzende AGB des Kunden finden keine Anwendung.

 

2.       Änderungen der AGB

2.1    Everphone behält sich das Recht vor, die AGB zu ändern, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

2.2    Änderungen der AGB werden vor ihrem Wirksamwerden durch Everphone dem Kunden per E-Mail oder postalisch im Einzelnen zur Kenntnis gebracht und treten, soweit nicht ausdrücklich ein späterer Zeitpunkt bestimmt ist, einen Monat nach dieser Mitteilung in Kraft. Die Änderungen gelten als vom Kunden genehmigt, sofern der Kunde nicht binnen eines Monats seit Zugang der Änderungsmitteilung schriftlich oder in Textform per E-Mail Widerspruch gegen die Änderungen der AGB erhebt.  Everphone wird den Kunden über sein Widerspruchsrecht und die damit verbundenen Rechtsfolgen in der Änderungsmitteilung informieren.

 

3.       Vertragsschluss, Rücktritt vom Vertrag bei Zahlungsverzug

3.1    Der Kunde kann über die Website www.everphohne.de/anmeldung eine verbindliche Mitgliedschaft bei Everphone Mitgliedschaft abschließen. Der Kunde wählt zunächst seinen Tarif aus. Anschließend gibt der Kunde die Daten zu seinem derzeitigen Smartphone ein. Danach gibt der Kunde seine persönlichen Daten, die IMEI seines Smartphones, seine Mobiltelefonnummer sowie die gewünschte Zahlungsart ein. Im Anschluss hat der Kunde seine Zahlungsdaten einzugeben sowie den AGB, der Datenschutzerklärung und der Widerrufsbelehrung zuzustimmen. Mit Betätigung des Buttons „Kostenpflichtig anmelden“ erfolgt der Vertragsschluss.

3.2    Im Anschluss erhält der Kunde eine automatische Eingangsbestätigung. Zudem werden dem Kunden anschließend die Vertragsunterlagen übersendet.

3.3    Everphone kann vom Mitgliedschaftsvertrag zurücktreten, wenn der Kunde am vierzehnten Fälligkeitstag seine Mitgliedschaftsbeiträge entsprechend Ziffer 5.2 noch nicht vollständig geleistet hat, er daraufhin von Everphone eine Mahnung mit Zahlungsziel von weiteren vierzehn Tagen erhält und diese Frist erfolglos verstreichen lässt. Hat der Kunde bis zur Rücktrittserklärung durch Everphone Leistungen in Anspruch genommen, muss er hierfür Wertersatz nach den gesetzlichen Vorschriften leisten.

 

4.       Laufzeit, Kündigung, Folgen bei Mitgliedschaftsende

4.1    Die Mitgliedschaft hat eine Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr. Die Vertragslaufzeit verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn der Vertrag nicht mindestens einen Tag vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit bzw. der verlängerten Mindestvertragslauf gekündigt wird.

4.2    Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von der Regelung in Ziffer 4.1 unberührt.

4.3    Mit Ablauf der Mitgliedschaft verfallen ein eventuell angespartes Guthaben für ein Upgrade sowie sonstige Bonusleistungen von Everphone. Ein Anspruch auf Auszahlung oder Entschädigung besteht nicht.

 

5.       Preise, Zahlungsbedingungen, Versandkosten

5.1    Alle Preise verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer bzw. Versicherungssteuer im Platin Tarif.

5.2    Die für die jeweilige Mindestvertragslaufzeit vom Kunden zu zahlenden Beträge sind komplett im Voraus zur Zahlung fällig.

5.3    Für die Inanspruchnahme der Leistungen von Everphone fallen – soweit nicht explizit anders ausgewiesen – keine zusätzlichen Versandkosten an. Diese sind in den ausgewiesenen Preisen enthalten.

 

6.       Haftung

6.1    Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Everphone, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

6.2    Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Everphone nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

6.3    Die Einschränkungen der Ziffer 6.1 und 6.2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Everphone, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

6.4    Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

7.       Widerrufsrecht

7.1    Verbraucher haben ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das Everphone wie folgt belehrt:

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Everphone GmbH, Singerstraße 109, 10179 Berlin, +49 (0) 30 5169 58277,         service@everphone.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachte Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

 

7.2    Zur Ausübung des Widerrufsrechts können Verbraucher das nachfolgende Musterwiderrufsformular verwenden.

 

Muster-Widerrufsformular

 

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

— An [Everphone GmbH, Singerstraße 109, 10179 Berlin,  service@everphone.de]:

 

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

 

— Bestellt am (*)/erhalten am (*)

 

— Name des/der Verbraucher(s)

 

— Anschrift des/der Verbraucher(s)

 

— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

 

— Datum

 

(*) Unzutreffendes streichen

 

8.       Eigentum an Smartphones

8.1    Das Eigentum an den Smartphones, die Everphone dem Kunden im Falle eines Verlustes leihweise überlässt, bleibt bei Everphone. Sofern der Kunde das leihweise überlassene Smartphone erwerben möchte, geht das Eigentum an diesem Smartphone nach Abschluss des Kaufvertrags sowie vollständiger Kaufpreiszahlung an Everphone auf den Kunden über.

8.2    Im Falle eines Defektes des bei Everphone registrierten Smartphones des Kunden erhält der Kunde das Eigentum an dem von Everphone bereitgestellten Ersatz-Smartphone wie folgt:

8.2.1           Nach Eingang des bei Everphone registrierten Smartphones des Kunden an der von Everphone angegebenen Anschrift findet eine Überprüfung des Smartphones statt.

8.2.2           Hierbei wird geprüft, ob es sich bei dem eingesendeten Smartphone um das bei Everphone registrierte Smartphone handelt sowie ob das Smartphone keine erheblichen optischen Schäden (Gerätekanten, bemalte oder gebrochene Rückseiten) aufweist. Sofern beides nicht der Fall ist, übertragt Everphone dem Kunden das Eigentum an dem Austausch-Smartphone innerhalb von zwei Werktagen durch entsprechende Mitteilung.

8.3    Im Falle eines Upgrades gilt das Eigentum am Upgrade-Smartphone von Everphone an den Kunden als übertragen, wenn der Kunde den Kaufpreis – gegebenenfalls unter Anrechnung seines bisherigen Smartphones – vollständig an Everphone gezahlt hat und dass gegebenenfalls anzurechnende Smartphone bei Everphone eingegangen ist.

 

9.       Lieferung von Smartphones

9.1    Sämtliche Smartphones (Upgrade-Smartphones, Leih-Smartphones, Ersatz-Smartphones) werden von Everphone innerhalb von 2-3 Werktagen an den Kunden geliefert.

9.2    Die Lieferung erfolgt ausschließlich in Deutschland.

 

10.    Anwendbares Recht, Gerichtsstand

10.1Auf Verträge zwischen Everphone und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

10.2Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und Everphone – soweit gesetzlich zulässig - Berlin.

 

11.    Sonstige Hinweise

11.1Der Vertragstext wird nach Vertragsschluss von Everphone gespeichert und kann vom Kunden angefordert werden.

11.2Vor jeder verbindlichen Vertragserklärung kann der Kunde seine Eingaben auf der letzten Seite des Bestellvorgangs überprüfen und gegebenenfalls Änderungen vornehmen. Hierzu muss der Kunde die entsprechende Eingabemaske aufrufen, zu der er über die „Zurück“-Buttons sowie über die Zurück-Funktion seines Internet-Browers gelangt.

11.3Vertragssprache ist Deutsch.

11.4Everphone hat sich keinen Verhaltenskodizes unterworfen.

 

 

B.     Zusätzliche Bedingungen für Everphone „Smartphone WEG“

 

1.       Geltung

Wenn der Kunde die Leistung „Smartphone WEG“ in Anspruch nimmt, gelten ergänzend zu den allgemeinen Bedingungen unter A. diese zusätzlichen Bedingungen.

 

2.       Gegenstand der Leistung „Smartphone WEG“

Bei Verlust seines registrierten Smartphone kann der Kunde von Everphone ein gleichwertiges Leih-Smartphone für einen Zeitraum von 30 Tagen verlangen. In Abhängigkeit von dem vom Kunden gewählten Tarif und der bisherigen Inanspruchnahme ist diese Leistung kostenfrei oder kostenpflichtig.

 

3.       Inanspruchnahme der Leistung, Vertragsschluss

Nachdem der Kunde unter www.everphone.de/mein-club nach Eingabe seiner Kundendaten sein Kundenkonto bei Everphone aufgerufen hat, kann er den Button „Leihen“ anklicken. Der Kunde hat anschließend die Möglichkeit eine von seiner im Kundenkonto hinterlegten Anschrift abweichende Anschrift anzugeben, an die das Leih-Smartphone versendet werden soll. Nach Betätigung des Buttons „Jetzt Leihgerät bestellen“ wird die Leistung bei Everphone abgerufen. Sofern die Inanspruchnahme für den Kunden auf Grund des gewählten Tarifs sowie unter Berücksichtigung der bisherigen Inanspruchnahme kostenpflichtig ist, lautet die Bezeichnung des Buttons „Jetzt Leihgerät zahlungspflichtig bestellen“.

 

4.       Widerrufsrecht

4.1    Verbraucher haben ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das Everphone wie folgt belehrt. Im Falle der Ausübung des Widerrufs haben Verbraucher die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des Leih-Smartphone zu tragen.

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Everphone GmbH, Singerstraße 109, 10179 Berlin, +49 (0) 30 5169 58277,         service@everphone.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachte Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

 

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

 

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

 

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

4.2    Zur Ausübung des Widerrufsrechts können Verbraucher das unter A. Ziffer 7.2 abgebildete Musterwiderrufsformular verwenden.

 

5.       Einsendungspflicht des Leih-Smartphones durch Kunden, Schadensersatzpflicht

5.1    Der Kunde hat das von Everphone zur Verfügung gestellte Leih-Smartphone an Everphone nach Ablauf der 30 Tage innerhalb einer Woche zurückzusenden.

5.2    Geht das Smartphone nicht fristgemäß im Sinne von Ziffer 5.1 bei Everphone ein, ist der Kunde verpflichtet, an Everphone für jede angefangene Woche nach Ablauf der Wochenfrist in Ziffer 5.1 pauschalen Schadensersatz in Höhe von 25,00 €, begrenzt auf den Zeitwert des Leih-Smartphones, zu zahlen. Dem Kunden steht es frei nachzuweisen, dass Everphone ein geringerer Schaden entstanden ist.

 

C.      Zusätzliche Bedingungen für „Smartphone ALT“

1.       Geltung

Wenn der Kunde die Leistung „Smartphone ALT“ in Anspruch nimmt, gelten ergänzend zu den allgemeinen Bedingungen unter A. diese zusätzlichen Bedingungen.

 

2.       Gegenstand der Leistung „Smartphone ALT“

Der Kunde kann jederzeit sein bei Everphone registriertes Smartphone upgraden. Hierbei handelt es sich um den Kauf eines neuen bei Everphone verfügbaren Smartphones (Upgrade-Smartphone) gegebenenfalls unter Anrechnung seines bei Everphone registrierten Smartphones.

3.       Inanspruchnahme der Leistung, Vertragsschluss

Nachdem der Kunde unter www.everphone.de/mein-club nach Eingabe seiner Kundendaten sein Kundenkonto bei Everphone aufgerufen hat, kann er den Button „Upgraden“ anklicken. Der Kunde kann anschließend unter denen aktuell bei Everphone verfügbaren Smartphones sein Upgrade-Smartphone auswählen. Nach der Auswahl des Upgrade-Smartphones und der gewünschten Konfiguration wird dem Kunden der Upgrade-Preis angezeigt. Hierbei handelt es sich um den Preis, den der Kunde an Everphone gegebenenfalls unter Anrechnung seines bei Everphone registrierten Smartphones und eines gegebenenfalls vorhandenen Upgrade-Guthabens zu zahlen hat. Nach Eingabe seiner persönlichen Daten kann der Kunde durch Betätigung des Buttons „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ den Vertragsschluss erklären.

4.       Einsendungspflicht des alten Smartphones durch Kunden, Schadensersatzpflicht

4.1    Sofern sich der Kunde dafür entschieden hat sein altes bei Everphone registriertes Smartphone (Alt-Smartphone) in Zahlung zu geben, hat er das Alt-Smartphone an Everphone innerhalb von zwei Wochen, beginnend mit Erhalt des Upgrade-Smartphones, zum endgültigen Verbleib zu senden und zu übereignen.

4.2    Geht das Alt-Smartphone nicht fristgemäß im Sinne von Ziffer 4.1 bei Everphone ein, ist der Kunde verpflichtet, an Everphone für jede angefangene Woche nach Ablauf der Zwei-Wochenfrist pauschalen Schadensersatz in Höhe von 25,00 €, begrenzt auf den bei der Anrechnung angenommenen Zeitwert des Alt-Smartphone, zu zahlen. Dem Kunden steht es frei nachzuweisen, dass Everphone ein geringerer Schaden entstanden ist.

5.       Widerrufsrecht

Verbraucher haben beim Kauf eines Upgrade-Smartphones ein gesetzliches Widerrufsrecht. Hinsichtlich der Widerrufsbelehrung und des Musterwiderrufsformulars wird auf B. Ziffer 4 verwiesen.

 

 

D.     Zusätzliche Bedingungen für „Smartphone KAPUTT“

1.       Geltung

Wenn der Kunde die Leistung „Smartphone KAPUTT“ in Anspruch nimmt, gelten ergänzend zu den allgemeinen Bedingungen unter A. diese zusätzlichen Bedingungen.

 

2.       Gegenstand der Leistung „Smartphone KAPUTT“

2.1    Der Kunde kann im Falle eines technischen Defektes seines bei Everphone registrierten Smartphones zwischen den Vorgängen „Ersetzen“, „Upgraden“ und „Vor-Ort-Service“ wählen.

2.1.1           Für den Vorgang „Upgraden“ gelten die Ausführungen unter C.

2.1.2           Beim Vorgang „Ersetzen“ erhält der Kunde ein gleichwertiges Ersatz-Smartphone im Austausch gegen das defekte Smartphone, welches bei Everphone registriert ist.

2.1.3           Beim Vorgang „Vor-Ort-Service“ wird der Kunde an einer von ihm gewünschten Anschrift in Deutschland von einem Techniker aufgesucht, der die Reparatur des defekten, bei Everphone registrierten Smartphones durchführt.

 

3.       Vertragsschluss bei Vorgang „Ersetzen

3.1    Nachdem der Kunde unter www.everphone.de/mein-club nach Eingabe seiner Kundendaten sein Kundenkonto bei Everphone aufgerufen hat, kann er den Button "Ersetzen" anklicken.

3.2    Nach dem Anklicken des Buttons „Ersetzen“ im daraufhin angezeigten Menü wird der Kunde auf eine Seite geleitet, auf der ihm die gegebenenfalls anfallenden Reparaturkosten angezeigt werden und auf der er die Lieferadresse für das Ersatz-Smartphone eintragen kann. Klickt der Kunde anschließend auf den Button „Ersatzgerät anfordern“, kommt es zum Vertragsabschluss. Die Button-Bezeichnung lautet „Ersatzgerät zahlungspflichtig anfordern“, wenn dem Kunden auf Grund des von ihm gewählten Tarifs sowie unter Berücksichtigung der bisherigen Inanspruchnahme Kosten entstehen.

 

4.       Einsendungspflicht des defektes Smartphones durch Kunden, Schadensersatzpflicht

4.1    Der Kunde ist verpflichtet, sein defektes, bei Everphone registriertes Smartphone an Everphone innerhalb von zwei Wochen, beginnend mit Erhalt des Ersatz-Smartphones, zusenden.

4.2    Geht das defekte Smartphone nicht fristgemäß im Sinne von Ziffer 4.1 bei Everphone ein, ist der Kunde verpflichtet, an Everphone für jede angefangene Woche nach Ablauf der Zwei-Wochenfrist pauschalen Schadensersatz in Höhe von 25,00 €, begrenzt auf Zeitwert des Ersatz-Smartphone, zu zahlen. Dem Kunden steht es frei nachzuweisen, dass Everphone ein geringerer Schaden entstanden ist.

 

5.       Rücktausch-Vorbehalt von Everphone

5.1    Everphone behält sich das Recht vor, das defekte Smartphone des Kunden zu reparieren und dieses ihm im Austausch gegen das von Everphone bereitgestellte Austausch-Smartphone zurückzusenden. Vor der Option wird Everphone insbesondere Gebrauch, wenn das Smartphone des Kunden erhebliche optische Schäden aufweist.

5.2    Mit Übersendung des Austausch-Smartphones erhält der Kunde die Information, ob er dies zum endgültigen Verbleib erhält oder nur für die Dauer der Reparatur seines Smartphones.

 

6.       Widerrufsrecht bei Leistung „Ersetzen“

Die Ausführungen unter B. Ziffer 4 gelten entsprechend.

 

7.       Vertragsschluss bei Vorgang „Vor-Ort-Service“

7.1    Nachdem der Kunde unter www.everphone.de/mein-club nach Eingabe seiner Kundendaten sein Kundenkonto bei Everphone aufgerufen hat, kann er den Button "Ersetzen" anklicken.

7.2    Nach dem Anklicken des Buttons „Vor-Ort-Service“ im daraufhin angezeigten Menü wird der Kunde auf eine Seite geleitet, auf der ihm die gegebenenfalls anfallenden Reparaturkosten einschließlich des Vor-Ort-Zuschlags angezeigt werden. Klickt der Kunde anschließend auf den Button „Vor-Ort-Service“ anfordern“, meldet sich innerhalb von zwei Werktagen ein Techniker beim Kunden.

7.3    Dem Kunden steht es sodann frei, mit dem Techniker einen Vor-Ort-Termin zu vereinbaren. Hierdurch entstehen für den Kunden keine Verpflichtungen.

7.4    Zu einem Vertragsschluss kommt es erst dann, wenn der Kunde im Vor-Ort-Termin einen Reparaturauftrag erteilt.

 

 

E.      Zusätzliche Bedingungen für „Smartphone Diebstahlschutz“

 

1.       Geltung

Wenn die vom Kunden gewählte Mitgliedschaft der „Platin Mitgliedschaft“ entspricht, gelten ergänzend zu den allgemeinen Bedingungen unter A. diese zusätzlichen Bedingungen.

 

2.       Gegenstand der Leistung „Smartphone Diebstahlschutz“

 „Platin Mitgliedschaft“ steht für eine Kaskoversicherung bei der Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG, Barmenia-Allee 1, 42119 Wuppertal (nachfolgend „Barmenia“ genannt). Bei Diebstahl, Einbruchsdiebstahl oder Raub des bei Everphone registrierten Smartphones erhält der Kunde im Gegenzug für seinen an Everphone abgetretenen und gegenüber der Barmenia in Höhe des Wiederbeschaffungswerts bestehenden Regulierungsanspruchs ein gleichwertiges Smartphone von Everphone übersendet und übereignet.

 

3.       Vertragsschluss und – beendigung, Konnexität

3.1    Der Versicherungsvertrag kommt zustande, sobald der Kunde eine Platin-Mitgliedschaft mit Everphone abschließt. Einer gesonderten Erklärung gegenüber der Barmenia bedarf es nicht.

3.2    Der Versicherungsvertrag endet automatisch zum Ende der Platin-Mitgliedschaft bei Everphone, ohne dass dieser einer gesonderten Kündigung bedarf.

3.3    Ist der Kunde Verbraucher und übt dieser sein gesetzliches Widerrufsrecht in Bezug auf die Mitgliedschaft oder des Versicherungsvertrags aus, führt dies sowohl zur Rückabwicklung des Mitgliedschafts- als auch des Versicherungsvertrags.

 

4.       Entschädigungsleistung, Abtretung

4.1    Der Kunde kann im Schadensfall ausschließlich gegenüber Everphone Entschädigung verlangen und auch nur in Form eines gleichwertigen Smartphones, welches dem Zeitwert des registrierten Smartphones im Schadensfall entspricht.

4.2    Dieser Anspruch wird erst nach Abtretung des Regulierungsanspruchs gegenüber der Barmenia durch den Kunden an Everphone fällig.

4.3    Ein direkter Regulierungsanspruch gegenüber der Barmenia steht dem Kunden zu keinem Zeitpunkt zu.

 

5.       Versicherungsbedingungen, Produktinformationsblatt

5.1    Die Einzelheiten zum Versicherungsvertrag sind in den „Allgemeinen Bedingungen für die Barmenia-Diebstahlversicherung für Smartphones“ geregelt, die Bestandteil des Mitgliedschaftsvertrags sind, wenn sich der Kunde für eine Mitgliedschaft entscheidet, welche die Leistung „Platin-Mitgliedschaft“ enthält.

5.2    Die gesetzlichen Pflichtinformationen zur Versicherung können dem "Produktinformationsblatt für die Barmenia-Diebstahlversicherung für Smartphones“ entnommen.

5.3    Die „Allgemeinen Bedingungen für die Barmenia-Diebstahlversicherung für Smartphones“ und das "Produktinformationsblatt für die Barmenia-Diebstahlversicherung für Smartphones“ sind den AGB als Anhang beigefügt.