COPE (Corporate Owned, Personally Enabled)

Vergabemodell für mobile Endgeräte

 

Beim COPE-Ansatz beschafft ein Unternehmen mobile Endgeräte wie Laptops, Smartphones oder Tablets, gestattet den Anwendern aber auch eine private Nutzung.

Durch die Mischnutzung können aus Gründen der IT-Compliance Maßnahmen wie Mobile Application Management notwendig werden.

Eine Variante von COPE ist „Choose Your Own Device“: Hier können die Nutzer das zum Einsatz kommende Endgerät selbst bestimmen.

Als Gegenentwurf kann man den Ansatz „Bring Your Own Device“ verstehen, bei dem die Anwender ihre privaten Endgeräte im Unternehmen einsetzen.

 

Weblinks COPE (Corporate-Owned, Personally-Enabled)

zurück zum Firmenhandy-Glossar