Retina-Display

Bildschirm von Apple

 

 „Retina“-Display ist eine proprietäre Bauteilbezeichnung des Technologiekonzerns Apple für Displays. Abgeleitet ist der Name von der lateinischen Bezeichnung der Netzhaut (Retina) und soll bedeuten, dass in einem natürlichen Betrachtungsabstand mit bloßem Auge die Pixel nicht mehr zu unterscheiden oder einzeln zu erkennen sind. 

Apple stellt Displays nicht selbst her, sondern bezieht sie über OEM-Partner wie LG oder Samsung. OEM steht für Original Equipment Manufacturer.

Hinter dem Namen verbirgt sich keine besondere Technik – er bezeichnet lediglich Displays mit einer gewissen Pixeldichte. Trotzdem gibt es einige Retina-„Klassen“, die grob den verschiedenen Displaytechnologien entsprechen: 

  • Retina

    Die Standard-Bezeichnung für LC-Displays bei Apple.

  • Retina HD

    Bezeichnung für LC-Displays auf IPS-Technologie. IPS steht für in-plane switching, die Paneltechnologie ist besonders für ihre hohe Blickwinkelstabilität bekannt. Verbaut wird das Retina-HD-Panel im iPhone SE (2020).
     
  • Liquid Retina

    Hier handelt es sich um eine im Jahr 2018 vorgestellte LCD-Technologie mit höherer Pixeldichte.

 

zurück zum Firmenhandy-Glossar